Fotografie Tipp

Verschneite Schafe in Olching

Kleiner Tipp für Ihre Winterbilder.

Viele kennen das Problem, dass Wintermotive gern mit einem Blaustich oder Grauschleier versehen sind.

Dies liegt an den vorherrschenden Lichtverhältnissen. Das Blau des Himmels wird von der Schneedecke reflektiert oder bei grauem Winterwetter erscheint der Schnee grau. Dies kann nur mit einem manuellen Weißabgleich ausgeglichen werden, bzw. stellen Sie die Farbtemperatur auf ungefähr 9000 Kelvin. Schon sieht der Schnee wieder so aus wie Ihr Auge es auch wahrnimmt, nämlich weiß.

Außerdem kommen Sie um eine manuelle Belichtung (Blende und Zeit) nicht umhin. Die Automatik der Kamera ermittelt immer einen Mittelwert aus den hellen und den dunklen Bereichen des Bildes. Haben Sie prozentual mehr schneeweiße Flächen und nur eine kleine Person im Bild, Ihnen kommt es aber auf die Person an, dann müssen Sie den Fokus auf die Person richten und danach dann Blende und Zeit erwählen, bis die Person optimal belichtet ist. Nutzen Sie hierbei dennoch die automatische Belichtung, dann wird die Kamera die überwiegenden hellen Schneeflächen als Maß der Dinge annehmen und diese richtig belichten und mit Strukturen erscheinen lassen wollen. Die Person wird dabei in die Unterbelichtung geraten. Also aufgepasst, aber Dank der Digitaltechnik können wir heute ja direkt das Bild kontrollieren und korrigieren.

Viel Spaß im Schnee wünscht Euer Lunim-Team.

SCHNELLKONTAKT

Wir sind gerade nicht erreichbar? Senden Sie uns doch eine Mail und wir melden uns so schnell es geht zurück.

Wird gesendet

© 2017 Lunim. Alle Rechte vorbehalten.

Log in with your credentials

Forgot your details?